Wirbelsäule

Die Wirbelsäule als einmaliges statisches Achsenorgan ist in ihrer Funktion großen Belastungen ausgesetzt. Verschleißerscheinungen, die über die physiologische Degeneration (normale Abnützung) hinausgehen, treten relativ häufig an der Wirbelsäule auf und verursachen oft entsprechende Beschwerden. Zu bedenken ist jedoch, dass selbst höhergradige Verschleißprozesse an der Wirbelsäule nicht ausnahmslos mit Rückenschmerzen einhergehen müssen. Auch gibt es keinen zwingenden statistischen Zusammenhang zwischen dem Ausmaß der abnutzungsbedingten Veränderungen an der Wirbelsäule und der empfundenen Schmerzintensität.

Rückenschmerzen können auf die geschädigte Region (geschädigtes Bewegungssegment) beschränkt bleiben. Sie können aber auch begleitend oder stattdessen in das sog. „Versorgungsgebiet“ eines irritierten bzw. geschädigten Nervs ausstrahlen (pseudoradikuläre Syndrome oder radikuläre Syndrome).

Von der Wirbelsäule ausgehende Schmerzen werden entsprechend des betroffenen Wirbelsäulenabschnitts in drei Kategorien unterteilt:

Halswirbelsäulensyndrom –HWS-Syndrom
Brustwirbelsäulensyndrom – BWS-Syndrom
Lendenwirbelsäulensyndrom– LWS Syndrom

Häufig gestellte Fragen zum Thema Wirbelsäule

Kann ein Bandscheibenvorfall vollständig geheilt werden?

Ja, oftmals heilen Bandscheibenvorfälle von selbst, da diese größtenteils aus Wasser bestehen, welches im Laufe der Zeit vom Körper abtransportiert wird. Dieser Prozess kann jedoch über einen längeren Zeitraum andauern. Den meisten Patienten kann daher eine Schmerzlinderung sowie eine Heilungsbeschleunigung durch Medikamente und einer Physiotherapie verschafft werden. Sollten Sie jedoch akute Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule haben, sollten Sie dies unbedingt von einem Facharzt prüfen lassen. Gerne können Sie hierzu mit uns einen Termin vereinbaren.


Wie merke ich, dass ich einen Bandscheibenvorfall habe?

Das hängt immer vom betroffenen Bereich der Wirbelsäule ab. Ist beispielsweise die Brustwirbelsäule betroffen, so kann es vorkommen das Personen über Schwindel, Stechen in der Brust, Übelkeit oder über Probleme beim Fußheben klagen. Es kann aber auch vorkommen, dass ein Bandscheibenvorfall völlig symptomfrei abläuft, was eine Diagnose deutlich erschweren kann. Die gängigsten Symptome wären u.a. lokale Rückenschmerzen im Bereich der Wirbelsäule, belastungsabhängige Schmerzen und ausstrahlende Schmerzen in die Gliedmaßen. Sollten Sie bei sich Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule feststellen, die länger als eine Woche anhalten, so empfiehlt sich eine Untersuchung bei einem Facharzt wie bei den Spezialisten von der Orthopädie Zsilinszky. Gerne können Sie hierfür einen Termin vereinbaren.


Was führt zu einem Verschleiß der Wirbelsäule?

Der Verschleiß, bzw. die Abnutzung der Wirbelsäule geschieht nicht von heute auf morgen, sondern entwickelt sich über einen längeren Zeitraum. Hauptursachen für den Verschleiß sind ein hohes Lebensalter sowie eine durchgehend starke Belastung der Wirbelsäule. Hierbei werden die einzelnen Wirbelsegmente abgenutzt, sodass im schlimmsten Fall der Kern der Bandscheibe austritt und auf die Nerven beispielsweise am Spinalkanal drückt.


Welche Symptome hat eine degenerative Wirbelsäule?

Eine degenerative Wirbelsäule zeigt sich meistens durch akut auftretende Schmerzen. Aber auch ein sich ausbreitender Schmerz ist ein Symptom für eine degenerative Wirbelsäule. Die Schmerzen führen bei den Patienten oftmals zu Einschränkungen der Beweglichkeit des Rückens in Begleitung einer Entzündung im Bereich der Wirbelgelenke. Je nachdem wie weit die Degeneration der Wirbelsäule fortgeschritten ist, kann die Einschränkung von einer leichten Beeinträchtigung der Motorik, bis hin zu einer vollständigen Lähmung bestimmter Muskelgruppen in Erscheinung treten.


Was sind die häufigsten Ursachen für Schmerzen im Bereich der Wirbelsäule?

Zu den häufigsten Ursachen zählen Stress, Muskuläre Blockierungen, Verschleiß, Fehlstellungen und ein Bandscheibenvorfall. Durch Stress etwa kann sich im Körper Spannung aufbauen, welche zu einer muskulären Blockierung führen kann. Aber auch mangelnde Bewegung und eine überwiegend sitzende Tätigkeit bedeutet Stress für die Wirbelsäule und kann sich durch einen ausbreitenden Schmerz bemerkbar machen. Sollten Sie seit längerem Schmerzen im Bereich des Rückens und speziell der Wirbelsäule bemerken, so empfiehlt sich die Untersuchung durch einen Facharzt. Wir von der Praxis Orthopädie Zsilinszky sind hierfür Ihr richtiger Ansprechpartner. Vereinbaren Sie heute noch einen Termin!


Menü
Mo 07:00-11:00 / 14-00-17:00 Uhr
Di  07:00-11:30 Uhr
Mi  07:00-13:00 Uhr
Do 07:00-11:00 / 14:00-17:00 Uhr
Fr  07:00-12:30 Uhr

Die Sprechzeiten können täglich abweichen,
falls Sie uns nicht erreichen, senden Sie
uns gerne eine E-Mail oder buchen Sie
online einen Termin.
Öffnungszeiten